Update: Wehrrückbau Grünperga

Zum aktuellen Stand des Wehrrückbau hier nochmal ein aktuelles Foto und die Informationen von Herrn Ender zu unserer Mitgliederversammlung

  • aktuell finden sichtbare Baumaßnahmen statt
    • es handelt sich um Vorarbeiten zum Projekt „Wehrrückbau“, das Wehr wurde 1895/96 errichtet
    • Letze Energiegewinnung 1986
    • dient aktuell nur noch zur Kühlung und Speisung der Dampfturbine
    • täglicher Wasserbedarf: 1000m³, Rückführung wird gereinigt
  • Warum Rückbau?
    • Hochwasser von 2003 richtete hohe Schäden an
    • bessere Hochwasserschutz möglich ohne diese Verbauung
  • nach dem Rückbau muss das Wasser gebumpt werden, da es von „allein“ nicht mehr in die Fabrik läuft
  • Alle Grundlagen werden erfüllt  (Fischereigesetz, Hochwasserschutz,…)
  • vom Auslauf  gibt es eine Querverbindung und wird mit Rechen verschlossen, und von da an weggepumt (in der Sud)
  • Aktuelle Trokenlegung für den Bau des Rechens
  • Danch wird 8-12 Wochen getestet (vorraussichtlisch ab Ende Mai)
  • Unterlagen für den Rückbau werden nächste Woche eingereicht in Dresden (Stand: 02.04.2017)
  • Mauer bei B&H bleibt bestehen zur Absicherung des Hangs
  • Von Borstendorfer Seite aus wird der Wehrbalken rückgebaut, VOLLSTÄNDIG
  • Die Arbeiten könnten frühesten August/September beginnen
  • Kostenaufwand ca. 400-500T€
  • Schlamm wird natürlich mit nächstem Hochwasser verlagert
  • Auffschüttung (s. Foto) wird wieder zurückgebaut

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen